1/1
  • Dr. Holger Schettler

"Der Mensch lebt nicht vom Brot allein" | Kultur ist wichtig!


Leere Kinosäle, leere Ausstellungen, leere Museen – überall gähnende Leere. Bald auch in unseren Köpfen und Seelen? Im Moment müssen wir uns anpassen, funktionieren, den Alltag meistern. Kultureller Ausgleich findet kaum statt – bis auf die Glotze. Und da ist ja nun wirklich nicht alles Gold, was glänzt. Einiges findet zwar virtuell statt, ist aber kein Ersatz zum realen Betrachten eines Bildes – die Aura fehlt halt. Oder das Erleben einer Theateraufführung mit realen Schauspielern und der eigenen, ganz besonderen Atmosphäre des Theatersaals. Oder der Besuch eines Kinos, sich im bequemen Sessel flezen, Popcorn futtern und vor großen Leinwänden abtauchen in die wunderbare, fiktive Welt des Films. Alles weg. Aber wir brauchen den geistig-kulturellen Input, etwas zum Stauen, zum Bewundern, zum Nachdenken, zum sich Begeistern und Wegtragen lassen. Was die Imaginationen der Künstler schaffen, brauchen wir, da es uns bewegt, zum Nachdenken anregt, manchmal sogar aufregt, zum Austauschen provoziert. All das lässt uns auch den Alltag besser ertragen, schafft geistig-emotionelle Freiräume und hilft schließlich, vieles besser zu verstehen. Sonst werden wir sprachlos und dann wird es ganz still…